Themenwege im Harz entdecken

Themenwege

Besonders attraktiv sind Thematische Wanderwege, die dem Wanderer die landschaftliche Vielfalt, die geologischen Besonderheiten und die historischen Sehenswürdigkeiten des Harzes präsentieren. In Zusammenarbeit mit verschiedenen Kooperationspartnern entstanden viele Weitwanderwege. Eine besondere Auswahl wird Ihnen hier vorgestellt.

Die schönsten Themenwege des Harzes

Derzeit betreut der Harzklub ein Wanderwegenetz von 10.000 km. Für den müden Wanderer hat der Harzklub am Wegesrand 600 Rastplätze installiert, und sollte ihn mal ein Regenschauer überraschen, so stehen 350 Schutzhütten bereit. Besonders attraktiv sind Thematische Wanderwege.

Ihre Themenwege mit Wegbeschreibung:

Themenwege des Harzes

Hexenstieg_Harzklub

Harzer-Hexen-Stieg

HHS-LogoPrädikat „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“

(Hauptroute ca. 94 km, Brockenumgehung 105 km)

 

 

Der Harzer-Hexen-Stieg ist der bekannteste Weitwanderweg des Harzes. Er verbindet Osterode am Harz im Südwesten mit Thale im Nordosten. Dichte Misch- und Nadelwälder, bunte Bergwiesen, felsige Schluchten und steil aufragende Klippen, Hochmoore und beschauliche Bergstädte säumen den Weg. Zeugnisse der mehr als tausendjährigen Bergbaugeschichte finden sich auf Schritt und Tritt. Nicht umsonst zählt dieser Weg zu den „Top Trails of Germany“. Umgeben vom Hexenmythos des Harzes, überquert der Wanderer die einst unüberwindbare innerdeutsche Grenze und erobert den wohl symbolträchtigsten Berg der Deutschen, den Brocken.

Mehr Infos: www.hexenstieg.de und www.harzer-hexen-stieg.de


Karstwanderweg Harzklub

Karstwanderweg (254 km)

Prädikat „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“Wegmarke KWW

Von Pölsfeld im Osten bis Bad Grund im Westen reihen sich entlang des Südharzes Höhlen, Erdfälle, Dolinen, Karstquellen, Bachschwinden, Flussversinkungen, Karstkegel, Felsen und weiße Wände perlschnurartig aneinander: Erscheinungen der auflösenden Wirkung des Wassers auf dieses besondere Gestein des Südharzes, den weißen Gips. Der Weg führt durch drei Bundesländer Sachsen-Anhalt, Thüringen und Niedersachsen und erläutert die wertvolle Karstlandschaft.

Mehr Infos: www.karstwanderweg.de und www.bioreskarstsuedharz.de


Grenzweg Harzklub

Harzer Grenzweg (91 km)

logo-grenzwegDer Harzer Grenzweg erschließt dem Wanderer wertvolle Biotope und vielfältige Landschaften entlang des „Grünen Bandes“. Vom Grenzturm Rhoden im Norden führt er auf dem früheren Kolonnenweg, aber auch auf verschwiegenen Grenzpfaden, über die Okeraue und durchs Tal der Ecker hinauf auf den Brocken. Hinab geht es vorbei an wertvollen Harzer Bergwiesen und Bachtälern bis in die Südharzer Gipslandschaft. Am Harzer Grenzweg befinden sich zahlreiche Zeugnisse aus der Zeit der Teilung Deutschlands.

Mehr Infos:  www.gruenes-band-harz.de


SelketalStieg Harzklub

Selketal-Stieg (72 km)

Das Selketal per pedes erleben, heißt pure Natur genießen, abwechslungsreiche Landschaften bewundern und lebendige Geschichte erfahren. Durch stille Wälder, sanfte Wiesentäler, über steil aufsteigende Berghänge verläuft der Weg entlang der Selke und der Selketalbahn, dem wohl romantischsten und ältesten Teil des Streckennetzes der Harzer Schmalspurbahnen. Der Wanderweg beginnt im malerisch gelegenen Ort Stiege mitten im Harz, führt vorbei an der mittelalterlichen Burg Falkenstein und endet in der UNESCO-Welterbestadt Quedlinburg im nördlichen Harzvorland.

Mehr Infos: www.selketalstieg.de


Foersterstieg Harzklub

Harzer Försterstieg (60 km)

Logo FörsterstiegDer Weg verbindet die historische Kaiserstadt Goslar mit dem Bergdorf Riefensbeek-Kamschlacken. Er tangiert die drei wichtigen Talsperren des Westharzes: die Granetalsperre, die Innerste-Talsperre und die Sösetalsperre. Genießen Sie den Harzer Dreiklang am neuen Weltkulturerbe „Oberharzer Wasserwirtschaft“ auf den Hochflächen bei Clausthal-Zellerfeld und besuchen Sie die vielen Lehrpfade und Museen, die mit dem Weg verknüpft wurden. Als Gemeinschaftsprojekt des Harzklubs mit den Niedersächsischen Landesforsten widmet sich der Weg insbesondere dem Umbau der Harzer Wälder im Sinne des LÖWE-Programms. Langfristig Ökologische WaldEntwicklung).

Mehr Infos: www.försterstieg.de


BaudenSteig Harzklub

Harzer BaudenSteig (97 km)

logo-baudensteigDer Harzer BaudenSteig hat es in sich! Die markantesten Südharzer Gipfel müssen erklommen werden. Belohnt wird der Wanderer durch herrliche Aussichten und kulinarische Genüsse in zehn Wanderbauden und Berggasthöfen. Auf der knapp 100 Kilometer langen Wegstrecke vom HöhlenErlebnisZentrum Bad Grund bis zum Zisterziensermuseum Kloster Walkenried kann dem Zauber der magischen Gebirgswelt keiner entkommen. Wanderer, die gezielt nur Tagesetappen suchen, finden entlang des Harzer BaudenSteigs sechs ausgewiesene Rundwanderwege.

Internet: www.harzerbaudensteig.de


Kaiserweg Harzklub

Kaiserweg (90 km)

logokaiserwegDieser Teilabschnitt der „Wege deutscher Kaiser und Könige im Harz“ (550 km) beginnt an der Harzburg und leitet den Wanderer über das Zisterzienserkloster Walkenried bis zur Pfalz Tilleda am Kyffhäuser. Der Legende nach soll Heinrich der IV im Jahre 1073 vor den Sachsen entlang des Kaiserwegs geflüchtet sein.


Brockenwege_Harzklub

Brockenwanderungen

Eine Wanderung zum Brocken gehört zu den Höhepunkten einer Harzreise. Seine kahle Kuppe überragt mit 1.141,2 m jeden anderen Punkt in der Umgebung. Inmitten von Granitblöcken wachsen hier Pflanzen des hohen Nordens. Botaniker interessierten sich schon früh für diese einzigartige Vegetation. Im 1890 gegründeten Brockengarten findet man heute 1.800 Hochgebirgsarten aus aller Welt. Der Brocken ist aber auch ein Symbol der Deutschen Einheit. 28 Jahre im Sperrgebiet gelegen, war er unerreichbar für die Menschen in Ost und West. Den Brocken kann man auf attraktiven Routen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgrad sowohl aus Niedersachsen, als auch aus Sachsen-Anhalt bezwingen.